Autogasfahrer.ch

Autogas in der Schweiz

Wichtige Hinweise wenn Autogasanlagen eingebaut werden in Pkw’s

Mir wurde am 10.05.2009 von einem Autogasfahrer per E-Mail mitgeteilt das der Motor nach 45’000 Kilometer einen Motorschaden hatte. Es ist mir bekannt das es in der Schweiz schwarze Schafe gibt die das Umrüsten günstig anbieten und schon beim Einbau Pfusch machen und Demzufolge besteht die Gefahr das die Gasanlage nie Richtig eingestellt ist und Motorschaden daraus entstehen können wie in diesem Fall.

Noch wichtige Hinweise die man unbedingt beachten sollte:

Es ist darauf zu achten das man um 3600. bis 4000 .- Franken Rechnen muss für das Umrüsten. Dieser Preis sind für 4 Zylinder und wenn es mehr als 4 Zylinder sind erhöht sich der Preis für das Umrüsten pro Zylinder. Wird das Umrüsten von einem Betrieb unter 3600 .- Franken angeboten ist etwas faul auch Finger weg! Es kommt noch hinzu das bei diesen Betrieben keine ECE-R115er Anlagen sind in den Meisten fällen nur Ärger hat mit der Zulassung und beim Strassenverkehrsamt.

Zur Sicherheit sollte man unter Themen auf der Seite Autogasumrüster nachsehen. Auf dieser Seite sind alle mir Bekannten Linzensierten Umrüster augeführt.

Bin selbstverstänlich auch bereit um weiterzuhelfen wenn ein Zweifelhaftes Angebot vorhanden ist.

Gib Gas für die Natur

Alle reden von alternativen Treibstoffen. Öko-Wildwest. Wie aber fährt es sich damit – und wo findet man die Umweltschoner? Ein Selbstversuch im Chevrolet Matiz mit LPG-Antrieb.

Wer hätte gedacht, dass Tanken zum komplett neuen Erlebnis werden kann? So geschehen mit dem Chevrolet Matiz 1.0 LPG. Obwohl in Europa mehr als 10 Millionen Fahrzeuge mit dem umweltschonenden Propan/Butan-Gasmischung – auch Liquefied Petroleum Gas (LPG) genannt – unterwegs sind, kennt man LPG in der Schweiz fast nicht. Landesweit gibt es nur rund 30 Tankstellen.

In unserer Nähe liegt Pangas in Winterthur. Dort wollten wir unseren Testwagen auftanken. Obschon sich die Zapfsäule kaum von einer herkömmlichen unterscheidet, dürfen wir nicht selber tanken. Dafür macht sich ein Pangas-Mitarbeiter ans Werk, bewaffnet mit einer Box voller Adapter. Ein Passstück braucht es, weil die Zapfsäulen nicht genormt sind. Leider passt keiner der herbeigetragenen Adapter zum Testwagen. Zum Glück befindet sich im Handschufach ein passendes Teil.

Dann geht aber alles schnell. Flugs ist der 36-Liter-Gastank, der sich platzsparend in der Reservenrad-Mulde befindet voll. Zum Bezahlen (der Liter kostet 1 Franken) geht es zur Ladenkasse. Da LPG-Tankstellen oft in Industriegebieten liegen, steht man abends und an den Wochenenden aber häufig vor verschlossenen Türen.

Umso praktischer, lässt sich der Matiz per Knopfdruck auf normalen Benzinbetrieb umschalten. Mit Benzin- und LPG-Tank zusammen schafft er eine Reichweite von rund 1100 Kilometern – bei Verbrauch von 7,3 l/100 km.

Und wie fährt sich der 20’240 Franken teure LPG-Matiz nach dem Umbau für 3650 Franken? Flotter als erwartet. Mit 66 PS kommt er am Bergzwar schnell ins Schnaufen für die Stadt reicht die Leistung aber völlig. Übriegens bietet Chevrolet für jedes Modell (Ausnahme HHR) eine LPG-Antriebsvariante. Und grundsätzlich lässt sich für 3000 bis 6000 Franken Aufpreis fast jedes Auto auf LPG umrüsten.

Öko-Wildwest

Autos mit Energieeffizienz A sind in der Schweiz von der Motorfahrzeugsteuer befreit? Von wegen. Die Förderung umweltfreundlicher Antriebe obliegt den einzelnen Kantonen. Der Bund gewährt lediglich Steuerbefreiung auf Biotreibstoffen. Also kocht jeder Kanton, jeder Energieversorger sein Fördermenü selbst. Gut gemeint – aber schlecht gemacht, denn dasschreckt Käufer ab.

Beispiel Motorfahrzeugsteuer:

Sie wird kantonal unterschiedlich und nach verschiedenen Kriterien erhoben – und, wenn überhaupt, genauso verschieden vergünstigt:

Mal nach CO2-Ausstoss, mal nach Energieeffizienz, mal nach Antrieb. So kostet in Herisau Kanton Appenzell Ausserroden ein Hybridauto die halbe Steuer, im Nachbarort Abtwill Kanton St. Gallen gar keine. Luzern fördert alle Alternativantriebe, Aargau keine.

Quelle: Bilck Schweiz

Bewilligung zum veröffentlichen von der Blick Redaktion bekommen am 11.05.2009 Telefonisch um 12.00

Das Autogastankstellenverzechnis ist unter Themen Autogastankstellen verzeichnet.

Auch bei der Hompage

www.autogas-suisse.ch

ist eine Liste mit den Autogastankstellen vorhanden nur ist der Unterschied von der ersten genannten Liste das dort die geplanten Autogastankstellen vorhanden sind.

Entwicklung über den Gasstammtisch

Gasstammtisch am 05. Juli 2008

Das erste Treffen war ein kleiner Erfolg, auch wenn nur zwei Personen zu diesem Anlass kamen. Das Thema war das Autogas und vor allem die Vielfalt der Autogasanlagen in Deutschland. Der Autogas-Umrüster, Herr Debrunner von der Garage Debrunner aus Mettendorf bei Frauenfeld, informierte ausführlichüber Autogas-Anlagen. Es war ein gemütlicher Stammtisch, der mir in Erinnerung bleibt.

Gasstammtisch am 02. August 2008

Bei diesem Stammtisch war Herr Vleeshouwer anwesend, ein Umrüsteraus Deutschland, bekannt durch die Fragestunde im Autogas Journal. Er konnte wertvolle Auskünfte geben, insbesondere für Autogasanlagen in der Schweiz.

Herr Debrunner, vom ersten Gas-Stammtisch bekannt, interessierte sich sehr für die Technik von deutschen Autogasanlagen. In dieser Hinsicht bin ich Laie.

Gasstammtisch am 06. September 2008

Ein neuer Gast aus Serbien, wohnhaft in der Schweiz, bemerkte dass er bis jetzt den Unterschied zwischen Erdgas und Autogas nicht kannte, was zum Teil auf die Schweizer Bevölkerung zutrifft.

Gasstammtisch am 03. Oktober 2008

Leider waren es auch bei diesem Gasstammtisch nur wieder drei Personen. Herr Debrunner, Autogas-Umrüster von der Garage Debrunner und Frau Kolbe. Es wurde darüber diskutiert warum der Gasstammtischnicht besser besucht wird. Wir waren alle der gleichen Meinung das der Benzinpreis zu diesem Zeitpunkt in der Schweiz immer noch einiges günstiger ist gegenüber anderen Länder. Auch im Bezug vom Literpreis für das Autogas ist der Preis immer nochzu hoch. Im Vergleich zu Deutschland wo der Literpreis für Autogas nur die Häfte vom Benzinpreis kostet zum Preis für einen Liter Benzin.

Gasstammtisch am 01. November 2008

Leider kamen keine Besucher zu diesem Stammtisch. Der Grund dafür war auch zum Teil mein Fehler weil das Jahr hinter dem Monat November nicht 2008 aufgeführt war sondern nur 08. Hier war die Gefahr das die Besucher die diese Seite besuchten es so verstanden haben das der Gasstammtisch am Samstag den 08. November 2008 ist.

Ausserordentlicher Gasstammtisch am 08. November 2008

Leider kamen keine Besucher zu diesem Anlass. Der Gasstammtisch wird auch im neuen Jahr wieder stattfinden auch wenn im Jahr 2008 zum Teil keine Besucher kamen. Wie schon erwähnt ist es auch möglich das die Bevölkerung in der Schweiz wenig Interesse hat wegen den tiefen Benzinpreise in der Schweiz.

Zu Gast beim Gasstammtischin Coesfeld- Münsterland am 20.11.2008 in Deutschland

Es kamen drei Besucher inklusive mit mir zum Stammtisch. Die Fragen an mich waren über den Stand in der Schweiz in Sachen Autogas. Es wurde auch bemängelt das es zu wenige Tankstellen gibt und zum Teil auch nicht zu finden sind. Zu diesem Punkt war mein Hinweis das die Tankstellen ausgebaut werden und nach den neusten Informationen soll es im Jahr 2010 um die 100 Autogastankstellen geben in der Schweiz. Mein Hinweis zum Thema Autogastankstellen das es im Internet leider auch immer noch Tabellen gibt die nicht vollständig sind oder falsche Angaben haben. Die einzigen Tabellen die auf den neusten Stand ist www.autogas-suisse.ch inklusive mit meiner Tabelle.

In den Monaten Dezember 2008 und Januar 2009 fand kein Stammtisch statt wegen den vielen Feiertagen in diesen zwei Monaten.

Gasstammtisch am 07. Februar 2009

Leider kamen keine Gäste zu diesem Anlass.

Der Gasstammtisch wird jedoch weiterhin abgehalten.

Gasstammtisch am 07. März 2009

Der Abend war erfreulich weil drei Gäste beim Stammtisch dabei waren. Das Hauptthema war wieder das Autogas und Herr Schützendorfer der das erste mal dabei war von Küssnacht am Rigi baute sein Nissan, jedoch keinen X-Trail im Jahr 2007 auf Autogas um. Für Ihn war der Hauptgrund das er sich für das Autogas entschieden hat weil es weniger Schadstoffe gibt mit dem Autogas und auch mit diesem Kraftstoff in den Städten keinen Smog gibt.

Gasstammtisch am 04. April 2009

In der Hoffnung das neue Gäste kommen zu meinem Stammtisch fand der Anlass bei der Raststätte Kemptthal zwischen Winterthur und Zürich auf der Autobahn A 1 statt. Leider war es nicht der Fall.

Gasstammtisch am 02. Mai 2009

Ausser mir und der Umrüster von Mettendorf Herr Debrunner der schon ein paar mal zu meinem Stammtisch kam waren keine neuen Gäste dabei.

Wie schon einmal erwähnt spielt leider der nicht zu hohe Benzinpreis eine Rolle das kein Interesse vorhanden ist und wird trotzdem wieder stattfinden.

Gasstammtisch am 06. Juni 2009

Auch zu diesem Anlass kamen keine neue Besucher. Herr Debrunner war jedoch wieder dabei. Wir beschlossen das der Gasstammtischch vorläufig alle zwei Monate zu machen in der Hoffnung das es mehr neue Gäste gibt und auch das der Benzinpreis weiter steigt damit es ein Umdenken gibt bei unserer Bevölkerung.

Gasstammtisch am 08. August 2009

Nach zweimonatiger Pause fand wieder ein Gasstammtisch statt bei der Raststätte Kemptthal bei der Autobahn A 1 in der Hoffnung das Besucher ausser Herr Debrunner Umrüster von der Garage Debrunner in Mettendorf bei Frauenfeld kommen die sich für das Autogas interessieren was aber leider nicht der Fall war. Leider scheint es das die Schweizer Bevölkerung zum Teil immer noch falsch informiert wird über das Autogas von einer gewissen Erdgaslobby und immer noch der Ansicht ist das dass Erdgas die beste Alternative ist was leider nicht stimmt!!

Gasstammtisch am 10. Oktober 2009

Auch bei diesem Stammtisch kamen leider wieder keine Leute um sich über diese Alternative zu Informationen was leider nicht verwunderlich ist, da der Benzinpreis immer noch relativ niedrig ist gegenüber anderen Ländern. Was auch noch eine grosse Rolle spielt ist, dass ein Umdenken bei der Bevölkerung immer noch wenig vorhanden ist in Bezug von Autogas und immer nochdas Erdgas Nr. 1 in der Schweiz ist. Trotz allem wird wieder im Dezember 2009 ein Gasstammtisch abgehalten.

 Gasstammtisch am 05. Dezember 2009

Wie schon bei den letzten Stammtischen kamen keine Besucher zu diesem Anlass. Was vielleicht noch eine Rolle spielte das keine Besucher kamen ist die Gasexplosion in Safenwil im November 2009 da die Meinung leider immer noch vorhanden ist das bei einer Autogasanlage die Gefahr einer Explosion besteht was überhaupt nicht stimmt. Diese Angst hatte ich nie seit Oktober 2006 auch wenn der Autogastank im innern vom Pkw in der Reserveradmulde verbaut ist.

Gasstammtisch vom 06. Februar 2010

Solche Anlässe sind in der Schweiz immer noch nicht aktuell den es kamen leider wieder keine Interessenten die sichüber eine solche Alternative informieren wollten im Gegensatz zu Deutschland. Trotz allem findet in zwei Monaten wieder ein Gasstammtisch statt.

Gasstammtisch vom 03. April 2010

Bei diesem Stammtisch waren wieder zwei Gäste dabei. Auch war auch wieder der Umrüster von der Garage Debrunner von Mettendorf bei Frauenfeld am Stammtisch. Auch war ein Gast dabei der vor ca einem Monat sein Renault auf Autogas umrüstete und schon einige Jahre in der Schweiz lebt und kommt ursprünglich aus dem Bundesland Bayern. Auch dieser Gast ist vom Autogas überzeugt. Was auchbemängelt wurde von diesem Autogasfahrer das es noch immer tote Gebiete gibt wo keine Autogastankstellen vorhanden sind was aber hoffentlich in absehbarer Zeit nicht mehr der Fall sein sollte.

Gasstammtisch vom 05. Juni 2010

Ausser der Umrüster von der Garage Debrunner aus Mettendorf bei Frauenfeld waren keine neuen Besucher dabei. Seit dem letzten Stammtischvor zwei Monaten wurden doch bei der erwähnten Garage einige Pkw’s auf Autogas umgerüstet und auch die Besitzer dieser Fahrzeuge zeigten Interesse am Gasstamtisch und hoffte das diese Personen zu diesem Anlass kommen würden. Das war leider nicht der Fall.

Leider wird auch dieser Anlass auch nicht von Erdgasfahrern benützt trotz dem Hinweis das auch Ergasfahrer wilkommen sind. Trotz allem bleibt der Gasstammtisch bestehen und findet alle zwei Monate statt.

Gasstammtisch vom 07. August 2010

Ausser der Umrüster aus Mettendorf kammenkeine Besucher. Trotzdem war dieser Stammtisch doch noch interessant weil darüber diskutiert wurde wegen umgebauten PKw’s vom Ausland auf Autogas zum Teil mit grossen Problen verbunden ist wegen der Zulassung in der Schweiz bei den Strassenverkehrsämter.

Gasstammtisch vom 02. Oktober 2010

Leider waren keine Besucher gekommen zu diesen Anlass was eigentlichseit einiger Zeit üblich ist ausser der Umrüster der doch fast immer zum Gasstammtisch kommt. Leider kamm auch die Dame nicht die sich Telefonisch angemeldet hat für den Stammtischvom erwähnten Datum. Ihre Frage war ob es möglich ist mit öffentlichen Verkersmitteldie Raststätte bei der A 1 zu erreichen da betreffende Person im Moment kein Fahrzeug zu Verfügung hatte jedoch bestehe noch die Möglichkeit das es eine mitfahrgelegheit hat. Mein Angebot war das ich die Dame am Bahnhof Effretikon komme und mitnehme zur Raststätte zum Gasstammtisch. Leider kamm keine Redaktion zu dem Angebot und deshalb rechnete ich damit das es klappt da noch Unterlagen vorbereitet wurden zum abgeben darum sollte man die Zusage einhalten oder auch wenn es nicht anders möglich ist sich kurzfristig wieder abmelden.

Dieser Text soll zeigen das es bei der Schweizer Bevölkerung immer noch nicht ein Umdenken vorhanden ist über die Alternativen gegenüber zu normalen Benzinmotoren das heisst das Erdgas einen grösseren Anteil hat als das Autogas das gegenüber Erdgas mehr Vorteile hat.

Gegenüber Deutschland wo es doch einige Gasstammtische gibt und auch zum Teil von Erdgasfahrern besucht werden hat das Umdenken bei der Bevölkerung schon seit einiger Zeit stattgefunden.

 Gasstammtisch vom  06. November 2010

Leider gibt es auch wie bisher nichts neues zu Schreiben da leider wieder keine Besucher kammen. Trotzdem wird in zwei Monaten wieder ein Gasstammtisch stattfinden.

Gasstamtisch vom 05. Februar 2011

Leider gibt es nichts neues beim ersten Stammtisch im neuen Jahr weil kein Interesse vorhanden um sich zu Informieren über das Autogas. Im Bundeshaus in Bern wird wieder mal diskutiert über Preiserhöhung vom Benzin in der Schweiz von 7. Rappen bis 10. Rappen.

Gasstammtisch vom 02. April 2011

Es gibt keine Neuigkeiten vom Stammtisch weil leider wie bei den letzten Stammtischen keine Besucher kammen auch wenn der Benzinpreis gegenüber dem Autogas doch einiges mehr kostet als für einen Liter Autogas.

Gasstammtisch vom 04. Juni 2011

Dieser Stammtisch wurde auch nicht besucht was eigentlich bald üblich ist denn trotz 700 bis 800 Besucher meiner Hompageist es kaum zu Glauben das dieser Anlass alle zwei Monate das kein Interesse vorhanden ist trotz den vielen Anfragen wegen Autogas. Es sind Anfragen die meistens per E-Mail gestellt werden für das Umrüsten und der Tankstellenliste für Autogas zum Tanken. Der Gasstammtisch wird alle zwei Monate weitergeführt denn eines Tages wird dieser Anlass besucht werden wenn der Benzinpreis wieder steigen wird.

Gasstammtisch vom 06. August 2011

Es gibt nicht viel Neuigkeiten da ausser der Umrüster aus Mettendorf von der Garage Debrunner dabei war und keine neuen Besucher kamen zum Stammtisch. Jedoch wird der Preis für einen Liter Autogas bei der erwähnten Garage um 6 Rappen gesenkt für einen Liter Autogas. Es ist anzunehmen das die anderen Autogastankstellen auch den Literpreis senken werden für Autogas.

Gasstammtisch vom 08. Oktober

Zum Stammtisch kammem keine Besucher und darum gibt es keine Neuigkeiten.

 Gasstammtisch vom 03. Dezember 2011

Wie üblich kammen auch zu diesem Anlasskeine Besucher. Bleibt zu hoffen das dass Jahr 2012 besser wird den auch im Jahr 2012 findet alle zwei Monate der Gasstammtisch statt.

Gastammtisch vom 04. Februar 2012

Ausser der Umrüster von Mettendorf von der Garage Debrunner kammen leider wie im Jahr 2011 meistens keine neuen Leute zu diesem Anlass. Dennoch gab es eine positive Nachricht vom erwähnten Umrüster. Ein Kunde der einen Ford-Pkw besitzt lässt den Ford in der erwähnten Garage umrüsten auf Autogas was positiv ist denn das Interesse am Autogas ist langsam aber sicher im kommen. Es bleibt auch zu hoffen das es ein besseres Jahr wird im Bezug von neuen Autogastankstellen gegenüber 2011 wo die Tankstellen mehr waren die geschlossen wurden als neue Tankstellen eröffnet wurden zum Autogas tanken.

Gastammtisch vom 07. April 2012

Vielleicht war das Datum für den Stammtisch nicht gut gewählt weil es vor den Ostern war den es gab keine Besucher für diesen Anlass. Aber aus meinen Erfahrungen von den letzten Gasstammtischen spielt das Datum keine Rolle weil noch kein Interesse vorhanden ist für einen Stammtisch wo man sich Informieren kann über Autogas und Erdgas. Verwunderlich ist auch das im letzten Monat die Hompage über 1300 Besucher hatte und troztdem keine Besucher gab. Auch der Benzinpreis der zur Zeit hoch ist scheint der Bevölkerung nichts auszumachen den gegenüber vom Benzinpreis kann man bis zu 70. Rappen sparen wenn an mit Autogas fährt.

Gasstammtisch vom  02. Juni 2012

Zu meinem Erstaunen kam eine Dame zu diesem Gasstammtisch. Die Geduld hat sich bewährt auch wenn circa seit einem Jahr ausser der Umrüster von Mettendorf der fast immer beim Stammtisch dabei ist. Jedoch konnte der erwähnte Umrüster nicht dabei sein weil er ein anderer Termin hatte.

Es wurden verschiedene Themen Diskutiert da Sie noch nicht lange Besitzerin ist eines LPG-PKW. Viele Informationen die besprochen wurden über Autogas waren für Sie unbekannt.

Eines der Themen war das Autogastankstellennetz warum es immer noch nicht flächendeckend ist. Der Grund dafür ist wie Sie von mir erfahren hat ist das dass Erdgas leider immer noch das Autogas behindert in Bezug vom Ausbau des Autogastankstellenetzes. Ihr war auch unbekannt das die Politiker inklusive die Bundesregierung das Erdgas bevorzugt weil es eine Lobby hat im Gegensatz zum Autogas. Darum wird auch von dieser Seite das Autogas behindert vor allem mit neuen Autogastankstellen mit der Gehnehmigung zum betreiben einer Autogastankstelle. Es sind schon Fälle vorgekommen das die Erdgaslobby verhindert hat das geplante Autogastankstellen nicht den Betrieb aufnehmen konnten wegen Einsprache der Erdgaslobby und auch das war dem Gast unbekannt.

Eines der Themen war auch der Unterschied von den beiden Gasarten und Informierte sich über den Unterschied im Internet. Sie war für das Autogas weil eine Erdgasanlage 200 bar Druck im Tank hat und bei Autogas keinen Druck vorhanden ist ausser das man den Autogastank nur 80 % füllen kann damit sich das Autogas ausdehnen kann bevor es um flüssigen Zustand umgewandelt wird auf Gas in den Motor eingespritzt wird. Nur leider sind im Internet bei den beiden Gasarten kein Vergleich vorhanden mit den Schadstoffen und das Betrifft nicht nur CO 2.

Der LPG-PKW Occasion kaufte Sie in der Schweiz der in Deutschland ümgerüstet wurde aber schon eine Zulassung der Autogasanlage zum Zeitpunkt des Halterwechsels hatte und somit es keine Probleme gab was leider noch selten vorkommt in der Schweiz.

Um 18.00 ging der Stammtisch zu Ende der für mich aufschlussreich war den es sind immer noch die alten falschen Informationen bei der Bevölkerung vorhanden. Besonders das ein Autogastank explotiren kann was nicht stimmt weil ein Sicherheitsventil blitzartig bein einem Aufahrunfall wenn der Tank gestaucht wird das Autogas ins Freie gelangt und ist auch ungiftig wenn es ausgeblasen wird im Gegensatz zu Erdgas wo dann Methangas entsteht das Giftig ist Was der Gast auch nicht wusste.

Vielleicht findet in zwei Monaten wenn der nächste Stammtisch wieder ist eine Premiere statt den die Besucherin kommt wenn es klappt mit einer Freundin die ein Erdgas-PKW besitzt.

Gastammtisch vom 04. August 2012

Wie schon üblich ausser dem letzten Stammtisch vor zwei Monaten der von einer Dame besucht wurde sind bei diesem Stammtisch keine Besucher gekommen. Der Grund kann sein das schöne Wetter das Ideal war zum Grillieren und das alte Thema das die Schweizer Bevölkerung noch wenig Interesse hat für einen Autogasstammtisch trotz um die 1000 Besucher der Hompage im Monat. Der Gasstammtisch wird alle zwei Monate stattfinden in der Hoffnung das mit der Zeit dieser Anlass besser besucht wird.

Gasstammtisch vom 06. Oktober 2012

Zum Gasstammtisch kam ein Gast der wahrscheinlich sein Hyundai auf Autogas umrüsten wird. Machte auch den Vergleich zwischen Erdgas und Autogas. Nach dem Vergleich der beiden Gasarten waren die Vorteile grösser als bei dem Erdgas. Darum kam nur das Autogas in Frage. Eine Wichtige Rolle spielten auch die Kosten für das Umrüsten auf Autogas und Erdgas beim Gast. Die Kosten für das Umrüsten auf Autogas um die 4000.- Franken im Gegensatz für Erdgas sind um die 8000:- Franken. Auch das Gewicht war massgebend für den Autobesitzer. Das Gewicht ist bei Erdgasanlagen 120 kg gegenüber bei Autogasanlagen von 30 kg. Auch der Druck von 200 paar ist nicht ungefährlich ist.

Auch zur Sprache kam das Autogastankstellennetz in der Schweiz das zum Teil schlecht ausgebaut ist das heisst noch nicht flächendechend ist wie in anderen Länder.

Auch wurde Disskutiert wegen der Zulassung einer Autogasanlage die in Deutschland gültig ist aber bei einigen Strassenverkehrsämter verweigert wird in der Schweiz wegen Kleinigkeiten die mit der Zulassung der Autogasanlage keine Rolle spielt.

Auch der CO 2 Ausstoss war Aktuell, da in Bern immer noch vom Umweltschutz gesprochen wird aber nicht gehandelt wird. Dabei gibt es ein gutes Beispiel wie es man machen könnte die Autofahrer zu motivieren das Auto auf Alternaive Energien umzurüsten. In Deutschland werden Autogasfahrzeuge dank weniger CO 2 Ausstoss zahlen einiges weniger Strassensteuer als die mit Benzin fahren. Diese Regelung ist ein Erfolg und das ist auch der Grund das in Deutschland die Nachfrage immer noch hoch ist wegen dem Umrüsten auf Autogas oder Neuwagen mit Autogasanlagen ab Werk.

Der Gasstammtisch daurte 90 Minuten was seit langer Zeit nicht mehr der Fall war und es bleibt zu hoffen das mehr Besucher kommen um sich zu Informieren über das Autogas.

Gasstammtisch vom 01. Dezember 2012

Leider war dieser Gasstammtisch kein Erfolg da leider keine Besucher kammen. Trotzdem war das Jahr 2012 nicht ganz ohne Erfolg mit diesem Anlass den es kamen doch zum Teil Besucher die sich über Autogas Informierten was es für einen Unterschied gibt zwischen Erdgas und Autogas.

In der Hoffnung das im Jahr 2013 der Stammtisch wieder besucht wird findet dieser Anlass weiterhin alle zwei Monate statt und vielleicht gibt es auch mehr Gäste die zum Stammtisch kommen.

Gasstammtisch vom 02. Februar 2013

Der erste Stammtisch im Jahr 2013 war erfolgreich da Herr Link zu diesem Anlass kam.

Der Grund für den Besuch von Herr Link war Informationen über das Autogas und Erdgas. Herr Link noch nicht sicher ob es Autogas oder Erdgas sein soll. Nach dem Vergleich zwischen Erdgas und Autogas waren die Vorteile grösser als bei Erdgas. Auch war Herr Debrunner von der Garage Debrunner in Mettendorf bei Frauenfeld beim Stammtisch und in dieser Garage seit einigen Jahren Pkw’s auf Autogas umgerüstet werden. Nach den Informationen von unserer Seite wird sich Herr Link für das Autogas entscheiden den einige wichtige Informationen waren dem Gast noch unbekannt.

Das ein Gewicht zwischen einer Erdgasanlage von 100 kg vorhanden ist gegenüber einer Autogasanlage war Herr Link unbekannt. Auch bei den Schadstoffen die das Autogas reduziert was bei Erdgas nicht der Fall ist war Ihm auch unbekannt.

Zur Sprache kanm auch noch das Erdgastankstellennetz in den anderen Ländern den ausser der Schweiz, Italien und Österreich ist das Erdgastankstellennetz schlecht ausgebaut weil sich das Erdgas sich nicht durchsetzen konnte wie das Autogas.

Das übliche Thema am Stammtisch war das Autogastankstellennetz von zur Zeit 48 Autogastankstellen und nicht wie zum Teil in der Presse geschrieben wird von über 50 Tankstellen.

Gasstammtisch vom 06. April 2013

Von diesem Stammtisch gibt es leider keine Neuigkeiten da ausser der Umrüster von der Garage Debrunner in Mettendorf bei Frauenfeld keine Besucher kamen.

Gasstammtisch vom 08. Juni 2013

Über diesen Stammtisch gibt es nichts Neues mittzuteilen da keine Besucher kamen. Da die Temperaturen sommerlich waren und Ideal zum Grillieren ist es verständlich das dieser Anlass nicht besucht wurde da der Monat Mai in Bezug von den Temperaturen doch fast den ganzen Monat kühl war zum Grillieren.

Gasstammtisch vom 03. August 2013

Leider gibt es keine Neuigkeiten über diesen Anlass. Es war auch eine Anmeldung vorhanden für den Stammtisch, nur trotz der Anmeldung kam die angemeldete Person nicht. Der einzige Gast war Herr Debrunner aus Mettendorf bei Frauenfeld. Es gab keine Neuigkeiten über das Autogas. Vor allem der Ausbau von den Tankstellen für Autogas ist zum Stillstand gekommen aus welchen Gründen auch immer. Da dass Wetter schön und die Temperaturen um die 35 Grad gewesen ist hatten die Leute wenig Lust bei dieser Hitze einen solchen Anlass zu besuchen.

Auch wenn dieser Gasstammtisch nichts brachte findet er in zwei Monaten wieder statt.

Gasstammtisch vom 05.Oktober 2013

 Zum Stammtisch kamen keine Gäste außer der Umrüster von der Garage Debrunner in Mettendorf bei Frauenfeld. Diskutiert wurde über den Benzinpreis der noch einiges tiefer ist im Vergleich zu anderen Länder.

Diese Tatsache spielt auch eine Rolle das der Stammtisch fast nicht besucht wird trotz das ein Preisunterschied besteht von ca. 70.- Rappen zum Vergleich vom Benzinpreis.

Gasstammtisch vom 07. Dezember 2013

Zu diesem Anlass kammen keine Besucher was leider zeigt das Interesse für die Alternative Autogas nicht so aktuell ist wie in anderen Länder. Man soll aber die Hoffnung nicht verlieren das auch im kommenden Jahr Besucher kommen um sich über den Alternativen Kraftstoff für PKW zu informieren.

Deshalb findet der Gasstammtisch weiterhin  alle zwei Monate statt.

Gasstammtisch vom 08. Februar 2014

Wie üblich wurde dieser erster Anlass im neuen Jahr nicht besucht deshalb gibt es keine Neuigkeiten.

Gasstammtisch vom 05. April 2014

Auch dieser Stammtisch war leider nicht erfolgreich, da leider keine Besucher kamen. Vielleicht ist der nächste Stammtisch erfolgreicher in zwei Monaten. Aber so lange der Benzinpreis so tief ist in der Schweiz sind die Chancen klein das der Stammtisch besucht wird.

Seit einiger Zeit im Gespräch bei der Regierung in Bern ist eine eine Preiserhöhung bei Benzin pro Liter um die 15. Rappen und damit würde der Alternativ Kraftstoff Autogas auf mehr Interesse stoßen und der Gasstammtisch größere Chancen auf neue Besucher die sich über das Autogas Informieren wollen. Natürlich bleibt noch offen wie sich die Preislage für das Autogas entwickelt wenn der Benzinpreis um 15. Rappen erhöht werden soll pro Liter. Bleibt zu hoffen das die Regierung in Bern endlich kapiert das die umweltfreundliche Kraftstoffe bevorzugt behandelt werden müssen und nicht ein solcher Preisanstieg erfolgt wie beim Benzin.

Gasstammtisch vom 07. Juni 2014

Der Umrüster aus Mettendorf bei Frauenfeld von der Garage Debrunner kam als einziger Gast zum Stammtisch und war schon öfters dabei. Es hat wieder zwei PKW mehr in der Schweiz die mit Autogas fahren. Umgerüstet wurden  die PKW von der Garage Debrunner auf Autogas. Sonst gab es keine Neuigkeiten.

Gasstammtisch vom 09. August 1214

Auch zu diesem Stammtisch kamen keine Besucher.

Her Wolf, Umrüster aus Sigmarszell in Deutschland nahe an der Schweizer Grenze konnte den Gasstammtisch nicht besuchen wegen viele Umrüsten von PKW auf Autogas.

Gasstammtisch vom 06. September 2014

Am 06. September 2014 fand ein ausserordentlicher Gasstammtisch statt. Der Grund dafür warv das sich Herr Wolf Autogasumrüster aus Sigmarszell nahe an der Schweizer Grenze gekommen wäre, aber es war ihm leider nicht unmöglich da sein PKW streikte wegen einem defekt und entschuldigte sich auch Telefonisch am Moregen am 06. September das er nicht kommen kann. War überrascht das er mich Telefonisch verständigte, denn es gab schon Anmeldungen von Schweizer Bürgern die sich nicht abgemeldet haben. Da kann man nur Sagen tolle Information von Herr Wolf und es kann sich jeder der sich Anmeldet für den Stammtisch und sich nicht Abmeldet aus welchen Gründen auch immer als Vorbild nehmen.

Herr Wolf wird wenn alles gut geht wird beim nächsten Gasstammtisch am 04. Oktober 2014 mit grosser Wahrscheinlichkeit dabei sein beim Gasstammtisch.

Gasstammtiuch vom 04. Oktober 2014

 Es wird einzelne Seiten geben unter Seiten mit Informationen über die Zusammenarbeit zwichen Herr Wolf Umrüster bei Lindau und Herr Debrunner aus Mettendorf bei Frrauenfeld. Damit könnten die Kosten von eimem 4 Zylinder von 4000.- Franken sinken auch wenn wegen der Zulassung bei den Strassenverkehrsämte es eine ECE R115 mit Zertifikat ist.

Verschiedene Themen wurden diskutiert mit den Autogas Umrüster Herr Debrunner aus Mettendorf und Herr Wolf aus Lindau.
Das Haupthema war wegen den Autogaszulagen bei den Strassenverkehrsämter in der Schweiz und das Erdgas.

Das Haupthema war das Autogas in Bezug der Anlagen die in Deutschland eine Zlassung bekommen vom TÜV auch wenn es keine ECE R115 Autogasanlagen sind und keine Unterschiede bestehen in Bezug der Schadstoffe keine Unterschiede bestehen zu einer ECE R115 Autogasanlage und das bestätigt meine Vermutung das es reine Schikanenen sind wenn Zulassungen abgelehnt werden beim Strassenverkehrsamt wenn die Autogasanlage keine ECE R115 ist mit Zertifikat. Das war für Herr Wolf unbekannt das Autogasanlagen wenn es keine ECE R115 sind in der Schweiz keine Zulassung bekommen.

Das Erdgas war wie immer beim Stammtisch wenn Gaste da sind ein Thema. Schon das Gewicht von einem Erdgastank zum Vergleich einem Autogastank besteht ein Unterschied von 30 Kilogramm und ein Erdgastank hat ein Druck wenn er aufgetannkt ist von 250 bar gegenüber dem Autogastank der fast kein Druck hat da sich fast kein Gas entwickelt weil das Autogas flüssig im Tank ist. Im Autogastank enwickelt sich nur wenig Truck vom flüssigen Autogas wie beim Benzin bei dem auch Gas entsteht im Tank. Und das Erdgas pro Kilo ist teurer als das Erdgas und das ist nicht nur in der Schweiz der Fall. Zum vergleichen was für Unterschiede zwischen Erdgas und Autogas bestehen ist eine Seite vorhanden mit dem Titel Autogas oder Erdgas um sich zu Informieren.

Gasstammtisch vom 06. Dezember 2014

Zu diesem Stammtisch kamen leider keine Besucher. Auch die beiden Umrüster Herr Wolf aus Deutzschland und Herr Debrunner von der Garage Debrunner besuchten den Stammtisch nicht aus Terminlichen Gründen. Leider ist der Benzinpreis zum Teil pro Liter unter 160.- Franken gesunken was für den Alternativkraftstoff negativ ist, denn solange der Literpreis für Benzin so tief ist wird die Nachfrage weiter sinken in der Schweiz für das Autogas.

Gasstammtisch vom 07. Februar 2015

Der Gasstammtisch dauerte von 17.00 bis um 19.30

Der erste Stammtisch im Jahr 2015 war ein voller Erfolg. Zu diesem Anlasskamen drei Gäste. Alle drei Gäste stammen aus Deutschland und zwei der Gäste wohnen in der Schweiz und fahren schon seit einiger Zeit PKWs mit Autogas. Auch ihre Erfahrungen mit dem Alternativ Kraftstoff Autogas waren nur positiv und somit funktionierte Autogasanlage wie ein Uhrwerk.

Zwei von den drei Gästen haben schon seit einiger Zeit ihren Wohnsitz in der Schweiz und ihre PKWs mit in die Schweiz nahmen und deshalb brauchten sie eine Zulassung für die Autogasanlage beim Strassenverkehrsamt. Zum Glück waren es ECE-R 155 Autogasanlagen die in Deutschland verbaut wurden und deshalb beim Strassenverkehrsamt dem Stempel für die Zulassung der Autogasanlage in den Fahrzeugausweis ohne Probleme bekamen. Nur leider hatte ein Gast ein Kleinbus der in Deutschland mit einer Autogasanlage ausgestattet war, aber es war keine ECE-R 115 Autogasanlage die beim Strassenverkehrsamt keine Zulassung bekam aus dem Grund das die Anlage keine ECE-R 115 war aber in Deutschland den TÜV bekam also die Zulassung der Autogasanlage. Aus welchen Gründen auch immer die Zulassung verweigert wurde beim Strassenverkehrsamt und man kann sich Fragen wieso das eine nicht ECE-R 115 Autogasanlage eine Zulassung bekomt und in der Schweiz nicht. Auch die nicht 115er Autogasantlagen sind ebenbürtig im Bezug von den Schadstoffen die ein Benzin-Motor hat.

Die Themen die diekutiertt wurden mit den Besuchern waren vielfältig.

Die Diskusion wegen der Zulassung von ECE-R 115 Autogasanlagen war beim Besitzer des Kleinbusses der Fall und die Möglichkeiten für die Zulassung kosten einige tausend Franken wenn ein seperater Abgastest gemacht werden muss um die Zulassung zu bekommen beim Strassenverkehrsamt. Dank diesem Gesetz das ein Witz ist bleibt der Umweltscvhutz auf der Strecke. Und die Experten die die Autogasanlagen überprüffen für die Zulassung haben zum Teil keine Ahnung vom Unterschied von Autogas und Erdgas. Da kann man nur hoffen das man solche Schikannen nicht erlebt was leider auch schon bei ECE-R 115 Autogasanlagen vorgekommen ist die von anderen Ländern eine Zulassung haben jedoch zum Teil bei Strassenverkehrsämter in der Schweiz wegen Unterlagen von der Gasanlage die in anderen Ländern nicht verlangt werden für die Zulassung.

Was auch Aktuell war istbder Ausbau der Autogastanksztellen in der Schweiz.

Da die Behörden und die kantonalen Gesetze eine wichtige Rollen spielen beim Ausbau von den Autogastankstellen in der Schweiz geht leider gar nichts mehr. Denn die Schikannen von den erwähnten Stellen die für eine Betriebserlaubnis von einer Autogastankstelle sind mit Steinen gepflastert. Dazu mischt sich auch noch die Ergas-Lobby ein und dann ist begreiflich das der Betreiber oder Bächter einer Tankstelle die eine Autogastankstelle eröffnen will vor lauter Ärger und hohen Kosten den Plan aufgibt. In dieser Beziehung sollte wie schon oftmals erwähnt nicht so viel Blech zusammenreden von der Bundesregierung im Bundeshaus Bern und handeln. Was damit gemeint ist, Gesetze die für die ganze Schweiz gelten und endlich einmal den Mut haben die Kantonalen Gesetze durch Bundesgestze zu ersetzen. Im Gegensatz zur Schweiz sind in Deutschland solche Probleme unbekannt für Bewilligung von neuen Autogastankstellen.

Unbekannt war auch bei den Besuchern dass kein Unterschied besteht swischen Erd- und Biogas. Biogas ist das gleiche Gas wie Erdgas. nur wird Biogas aus Abfällen wie Lebensmittel usw. hergestellt werden. Demzufolge ist das Erdgas günstiger im Preis gegenüber Biogas da Biogas teuerer zum herstellen ist. Der Endverbraucher kann leider nicht wie von der Erdgaslpbby behauptet kontrollieren bei den Tankstellen die darauf hinweisen mit Biogas das es auch wirklich Biogas ist und somit fraglich ist wenn ein Kilogramm Biogas teuer ist als Erdgas. Auch diese Tatsache war bei den Gästen auch unbekannt.

Gasstammtisch vom 04. April 2015

Im Gegensatz zu dem Stammtisch am 07. Februar 2015 kamen keine Besucher zu diesem Anlass. Leider war das Datum nicht Ideal weil viele Leute Ferien machten da es wegen den Osterfeiertage ein verlängertes Wochenende war.

Gasstammtisch vom 6. Juni 2015

Ausser Wailter Debrunner Umrüster von der Garage Debrunner in Mettendorf bei Frauenfeld kamen keine Gäste. Im Moment sind die Anfragen wegen Unmrüsten von PKW klein. Der Grund ist das der Benzinpreis für einen Liter nicht hoch ist und das wird sich erst ändern das die Nachfrage wegen PKW Umrüsten auf Autogas wieder steigt wenn der Benzipreis um 1.90 ist.

Gasstammtisch vom 8. August 2015

Es kamen keine Gäste ausser Herr Debrunner von Metterndorf von der Garage Debrunner. Die Themen waren wie immer über den Ausbau von den Autogastankstellen in der Schweitz und solange der Liter Benzin so tief ist hat das Autogas leider keine Chance in der Schweiz. Trotzdem rüstet die Garage Debrunner immerhin 1 bis 2 PKw im Monat auf Autogas um. Was doch zeigt das immer noch eine gwisse Nachfrache vorhanden ist nach diesem Alternativen Kraftstoff.

Gasstammtisch vom 09. Oktober 2015.

Keine Besucher an diesem Anlass. Vielleicht gibt es Besucher am Gasstammtisch im Dezember 2015 dabei spielt wie üblich die Entwicklung vom Benzin Preis eine Rolle.

Gasstammtisch vom 07. November 2015

Keine Besucher beim Gasstammtisch. Bleibt zu hoffen das im nächsten Jahr dieser Anlass besser besucht wird und der Benzinpreis nicht mehr so tief ist.

Gasstammtisch vom 09. Januar 2016

Leider nichts neues vom Gasstammtisch da ausser Herr Debrunner von der Garage Debrunner in Mettendorf bei Frauenfeld anwesend war kammen keine Besucher zu diesem Anlass. Das Interesse zum Umrüsten von PKW auf Autogas ist immer noch aktuell, denn Herr Debrunner hat immer noch Anfragen in dieser Beziehung. Natürlich ist die Nachfrage zum Umrüsten auf Autogas zurückgegangen wegen dem tiefen Benzinpreis.

Gasstammtisch vom 05. April 2016

Zu diesem Anlass kammen leider keine Gäste. Und solange der Preis so tief für einen Liter Benzin ist wie im Moment stehen die Chancen schlecht das ein solcher Anlass besucht wird. Aber auch das wird sich irgendwann ändern das dass Benzin pro Liter wieder teuer wird. Trotzdem beteht ein Preisunterschied zwischen Autogas (LPG) und Benzin von circa 60. Rappen.

Gasstammtisch vom 14. Mai 2016

Wie üblich in diesem Jahr bis jetzt kammen keine Besucher zu diesem Anlass. Jedoch dieser Stammrisch wird weiter stattfinden alle zwei Monate in der Hoffnung das es Irgenwann doch noch einmal Besucher gibt die sich für Autogas interessieren als Alternativer Kraftstoff.

Gasstammtisch vom 09. Juli 2016

Wie bei den anderen Stammtischen kammen auch bei diesem Anlass keine Besucher um sich zu Informieren das Autogas. Da es über 30 Grad war kann es sein dass die Leute keine Lust hatten desen Anlass zu besuchen. Leider kammen bis jetzt in diesem Jahr keine Besucher. Aber trotzdem findet der Gasstamtisch weiterhin alle zwei Monate statt.

Gasstammtisch vom 09. September 2016

Leider war dieser Anlass kein Erfolg wie die anderen Stammtische auch trotz fast 1000 Besucher meiner Homepage im Monat.

Gasstammtisch vom 09. November 2016

Trotz einer Anmeldung für diesen Stammtisch kamen keine Besucher. Auch wenn Anmeldung vorhanden ist sollte man sich darauf verlassen können das die betereffende Person zu diesem Anlass kommt und auch den Termin einhält.

Gasstammtisch vom 14. Januar 2017

Seit langer Zeit war dieser Stammtisch ein Erfolg.  Der Gast hat seit kurzer Zeit ein PKW mit Autogas und ist begeistert von diesem Alternativen Kraftstoff. Es wurden verschiedene Themen diskutiert. Das Haupthema war der Ausbau der Autogastankstellen in der Schweiz da der Ausbau vom Tankstellennetz in der Schweiz im Moment zum Stillstand gekommen ist. Die Gründe dafür sind verschiedenen. Der Hauptgrund das dass Autogas nicht so aktuell ist wie in anderen Ländern sind Schikanen der Schweizer Behörden im Bezug von Zulassungen der Autogasanlagen. Eröffnung neuer Autogastankstellen weil leider eine Erdgas Lobby solche Macht hat es fertig bringt das dass Autogas weiterhin benachteiligt ist gegenüber Erdgas. Dies Hürden sind auch zum Teil beim Bund vorhanden.

Dsikutiert wurde auch wegen den E-PKW. Beide waren gleicher Meinung das die E-PKW zu teuer sind und wenn es gut geht maximal nur um die 300 Kilometer Reichweite haben was diese PKW als Reisemöglichkeit für weite Strecken untauglich sind. Vielen E-PKW Besitzer ist auch nicht bewusst ist woher der Strom kommt zum Aufladen von den Akkus beim E-PKW. Unbekannt ist nämlich das zum grossen Teil Atomstrom ist und nicht wie in der Werbung umweltfreundlicher Strom ist. Was auch noch ein Thema war ist die Entsorgung der Batterien von den E-PKW. Dieses Problem ist bis jetzt immer noch nicht gelösst den diese Baterien sind andere Kaliber als eine 12-Volt Batterie. Auch der Preis für einen E-PKW sind zu hoch wenn man die Reichweite sieht und für dieses Geld einen guten PKW-Neuwagen mit eingebauter Autogasanlage ab Werk verkauft wird. Auch in der Schweiz ist das der Fall.

Gasstammtisch vom 11. März 2017

Bei diesm Stammtisch kammen keine Gäste die sich über den Alternaiven Kraftstoff Autogas Imformierten wollten. Trotzdem findet dieser Anlass weiterhin alle zwei Monate statt den ab und zu gibt es doch Gäste die sich für das Autogas interessieren.

Gasstammtisch vom 06. Mai 2017

Leider gibt es kene Neuigkeiten vom diesem Stammtisch da leider kene Besucher kammen.

Gasstammtisch vom 08. Juli 2017

Zu diesem Stammtisch kam Herr Debrunner von der Garage Debrunner. Die neuste Information von Ihm war das in Deutschland nur noch R-115 Autogasanlagen für PKW verbaut werden. Schade, den leider gibt es nicht für alle PKW-Modelle R-115 Anlagen. Somit werden keine R-67 mehr verbaut und bekommen auch keine Zulassung beim TüV mehr.

Gasstammtisch vom 09. September 2017

Leider gibte es nichts neues von diesem Stammtisch trotz des schlechter Wetters mit Regen und frischen Teperaturen. Vielleicht gibt es beim nächsten Stammtisch in zwei Monaten etwas neues zu berichten.

Gasstammtisch vom 04. November 2017

Wie fast üblich kamen keine Besucher zu diesem Stammtisch. Leider wurden diese Anlässe im Jahr 2017 selten Besucht. Trotz der wenigen Besucher vom Gasstammtich wird dieser Anlass weiterhin im Jahr 2018 stattfinden. Da der Liter Preis für Benzin doch ein wenig gestiegen ist besteht die Möglichkeit das im Jahr 2018 das Interesse grösser wird. Zu Rechnen damit ist auch das der Benzin Preis pro Liter im Jahr 2018 weiter steigen wird.

Umweltzonen in Deutschland

Als Umweltzonen bezeichnet man in Deutschland die Städte.

Damit Pws überhaupt in die deutschen Innenstädte Fahren dürfen muss das Fahrzeug bei der Frontscheibe eine grüne Plakette Vorhanden sein. Wenn das. Diese Regelung in Deutschland gilt für alle Pws egal aus welchem Land es ist. Ist es nicht der Fall das an der Frontscheibe eine Umweltplakette ist oder keine Grüne Plakette und trotzdem in die grüne Zone fährt so kostet es 40 EURO wenn man in eine Kontrolle kommt. Umgerechnet in Schweizer Franken ist es circa 100.-FR und es lohnt sich beim TCS eine Umweltplakette zu kaufen. Die Plakette kostet 28.- Schweizer Franken.

Auch ältere Pws die einen Katalysator die einen normalen wert haben also nicht wie zum Beispiel das Autogas dass weniger CO2 haben dürfen in die Innenstädte.

Da aber die Bestimmungen mit den Umweltzonen in Deutschland nicht optimal sind besteht ein Wiederspruch vom eigentlichen Ziel zur Verhütung von CO2 und den Smog in den Städten. Jedoch ist ein neuer Bundesgerichtsentscheid vorhanden in Deutschland das es denn Städten überlassen ist welche Pws in die Innenstädte Fahren dürfen in Bezug des CO2 wertes. Es ist also gut möglich das in Deutschland mit der Zeit nur noch Pws mit wenig CO2 wert in die Innenstädte fahren können.

Es ist also ratsam bevor man solche böse Überaschungen erlebt sich zu erkundigen weil in absehbarer Zeit in Deutschland die Plakettenpflicht für alle Städte Obligatorisch wird.

Um genaue Informationen zu erhalten kann auf dem genannten Link nachgesehen:

www.umwelt-plakette.de

Auf dem Link selber bei Suchen Umweltzonen eingeben.

Umweltzone Deutschland:

Sondergenehmigung für Autogas

Wie die Kölnische Rundschau berichtet hat sich der Fahrer eines 26 Jahre alten Mercedes Transporter der eine Autogasanlage installiert hat, erfolgreich eine Sondergenehmigung beantragt.

Ohne Gasanlage hätte das Fahrzeug keine Chance auf eine Plakette. Das Abgasgutachten im Gasbetrieb bescheinigte aber dem Fahrzeug sehr gute Abgaswerte. Mit dieser Bescheinigung schaffte es der Besitzer es nach einigen bürokratischen Hindernissen zwar keine Plakette zu bekommen, darf aber mit der Bescheinigung der Zulassungstelle in die Umweltzonen fahren.

Das ist dem Fahrer nicht genug. Er möchte bundesweit eine Ausnahmegenehmigung für Autogasfahrer erreichen.

Der Text übernommen mit dem Einverständnis vom Betreiber der Hompage alternative autogas.de

Bei dem geschilderten Fall ist ein Widerspruch vorhanden aus den Grunde das Gesetze gemacht werden zugunsten der Reduzierung der Abgase in den Städten und die nicht generell angewendet werden in Deutschland. Wenn es auch nicht direkt die Schweiz betrifft so ist es doch erstaunlich das es wieder Ausnahmen gibt. Schafft es der Fahrzeughalter in Deutschland eine Ausnahmegenehmigung zu erreichen vor Gericht muss man sich fragen was solche Gesetze überhaupt bringen.

 

Adapterhinweise

Da es in Europa verschiedene Adapter gibt zum Autogastanken ist hier eine Liste wo die Adapter aufgeführt sind welche Adapter für welches Land man braucht.

Link:

http://web4.vs137216.vserver.de/pages/europagasflash.html

Copyright © 2017 by: Autogasfahrer.ch • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

Besucherzaehler