Autogasfahrer.ch

Autogas in der Schweiz

Neuer Adapter für Europa zum Autogastanken

Der neue Adapter wird die verschiedenen Adapter ablössen damit es in Europa einheitlich wird mit den Adaptersystemen.

Der neue Adapter wird bereits schon an vielen Autogastankstellen benötigt in Spanien und Frankreich.

Siehe unten wegen dem Bestellen vom Adapter.

www.brc.de/shop

Der neue Adapter gibt es in verschieden Gewindegrössen und deshalb darauf achten welche grösse das dass Gewinde hat.

Das Problem mit der Lieferung wegen dem Adapter ist gelösst das heisst dass zusätzliche Versankosten anfallen damit der Adapter in die Schweiz geliefert wird weil die erwähnten die Kosten definitiv anders sind von Deutschland in die Schweiz. Die Versandkosten sind 6,00 Euro weil der Adapter mit der Luftpost an den Empfänger geliefert wird.

Was noch wichtig ist wenn der genannte Betrag auf das Konto von GASDRIVE gezahlt ist muss der Beleg vom überweisen des Betrages an folgende E-Mail Adresse

a.kickhöfer@gasdrive.com

als pdf, bmp oder jpeg Datei gesendet werden.

Der Adapter wird nicht geliefert wird bevor die Zahlungbestätigung bei dem Lieferanten eingetroffen ist. Falls es nicht klappt mit dem übermitteln kann man auch den Beleg vom überweisen per A-Post dem Lieferanten zukommen lassen. Die Lieferadresse ist auf der Hompage oder auf der Rechnung die man per E-Mail erhält aufgeführt.

Der Preis vom Adapter ist Total inklusive der Versandkosten sind 19,04 Euro.

Die Preisangabe ohne Gewähr.

Falls Auskunft nötig ist kann man sich unter der aufgeführten E-Mail Adresse erkundigen. 

karl.renner@hispeed.ch  

Artikel im Beobachter welche Autos sind grün?

Ausgabe 16. Oktober 2009 Nr. 21

Welche Autos sind grün?

Hompage:

www.beobachter.ch

Bei Suchen auf der Hompage vom Beobachter welche Autos sind grün eingeben jedoch ist mir unbekannt wie lange dieser Artikel im Archiv ist auf der Hompage vom Beobachter.

Ein kleiner Ausschnitt von diesem Artikel der wichtig sein könnte.

Beim aufgefürten Artikel wird es eine Gegendarstellung geben und der Text wo eine Gegendarstellung nötig ist sind Fett geschrieben.

Kriterium 1: Platz; Kriterium 2: Preis

Beim Autokauf entscheiden Kunden nach wie vor nach traditionellen Kriterien. <<Wichtigster Punkt sind die Platzbedürfnisse, dann folgt der Preis>>, sagt Andreas Brugener von der Auto Schweiz. Sparsame Autos seien in der Regel Kleinwagen – und die kämen aus Platzgründen für viele gar nicht in Frage. Anderen sind Mittelklasse mit einem alternativen Antreib schlicht zu teuer.

Gegendarstellung:

Bei diesem Satz ist leider nicht erwähnt das es noch eine weitere Möglichkeit gibt wenn der Neuwagen zu teuer ist mit alternativen Antrieb. Die Möglichkeit ist das man einen guten Occasion kauft und dann umrüsten lässt auf Autogas. Die Kosten sind für eine Vierzylinder-Motor also keinen Direkteinspritzer 4000.- Franken.

Der Toyota Prius peispielsweise kostet rund 40’000 Franken, der Honda Insihgt knapp 30’000 Franken.

Gendarstellung:

Die Frage ist hier bei den genannten Automodellen mit den Angaben der Preise schon mit Alternativen Antrieb sind oder nicht.

Ein Fiat 500 in der Elektro-Ausführung kostet gar rund 50’000 Franken.

Trotzdem:

 Warum verkauft sich das Umweltargument bei Autos so schlecht, während <<bio>>, <<naturnah>> und <<umweltgerecht>> in anderen Bereichen Verkaufsargumente geworden sind? <<Die Motoren haben in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht>>, sagt Burgener. <<Jeder Autoproduzent verfügt heute über ein Effizienzprogramm, also eine Art Bio-Linie. Doch diese Fahrzeuge bassieren nicht unbedingt auf einem alternativen Antrieb>>.

Gegendarstellung:

Es gibt schon einige Autohersteller die mit einer eingebauten Autogasanlage ab Werk Neuwagen in die Schweiz liefern wie zum Peispiel Ford, Mazda, Lada, Chevrolet, Toyota usw.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit das keine Autohersteller mit einer eingebauten Erdgasanlage Pkw‘ liefern in die Schweiz.

Die wichtigsten Punkte von diesem Artikel sind erwähnt und der ganze Artikel kann unter der oben genannten Hompage abgerufen werden.

Nun gibt es auch eine Vergleichsdabelle von den Alternativen Antriebsarten.

Bei diesem Vergleich von den Alternativen ist auch das Gas aufgeführt. Das Wort Gas ist ein weiter Begriff denn es kann Erdgas oder Autogas (LPG) gemeint sein. Das ist nicht korrekt denn zum Teil ist bei der Schweizer Bevölkerung immer noch die Meinung vorhanden das Gas Gas ist und darum ist es wichtig das genau Informiert wird über die beiden Gasarten.

Nun zu den Angaben von der Vergleichsdabelle über das Gas:

Funktionsweise:

Motoren die mit Erdgas/Biogas betrieben werden, basieren in der Regel auf einen herkömmlichen Ottomotor. Der Treibstoff befindet sich in speziellen Tanks. Die Zündung des Treibstoff-Luft-Gemischserfolgt wie beim Ottomotorim Zylinder durch eine Zündkerze.

Gegendarstellung:

Die Bezeichnung Treibstoff ist falsch den in den Tanks der Erdgasanlage ist Gas. Darum ist es ein Gas-Luft-Gemischs.

Fahrzeuge mit Flüssiggas sind in der Schweiz praktisch (noch) keine vorhanden.

Gegendarstellung:

Bei diesem Satz kann man nur staunen denn es entspricht überhaupt nicht den Tatsachen.

Fahre seit Oktober 2006 mit Autogas und meine Erfahrungen mit diesem Kraftoff sind gut aber leider noch nicht so aktuell wie zum Beispiel in Italien, Frankreich, Deutschland usw. Im Gegensatz zu den erwähnten Ländern wo das Autogas vom Staat gefürdert wird als in der Schweiz.

  Hier noch Angaben die wichtig sind um sich zu Orientieren:

Seite: Welche Alternativen Treibstoffe gibt es in der Schweiz

Kategorie: Aktuelle Informationen

Seite: Über Autogas

Kategorie: Über Autogas

 Seite: LPG Neufahrzeuge

Kategorie: LPG Neufahrzeuge

Ford bringt LPG-Fahrzeuge nun auch in die Schweiz

ampnet – 08. April 2010

Ford führt seine Flüssiggasmodelle nun auch in die Schweiz ein. Neben dem Fiesta LPG (Liquified Petrolium Gas) wird ab sofort auch der Mondeo LPG und demnächst der Transit LPG angeboten. Mit dem Fahrzeugen lassen sich 35 bis 40 Prozent beim Tanken sparen. Einige Kantone wie Luzern oder Tessin gewähren zudem steuerliche Vorteile. Gleichzeitig gibt die Ford-Autoversicherung auf Policen für Gasautos einen sogennannten Ecobonus von 20 Prozent.

Der Ford Fiesta LGP wird vom 1,4-Liter-Duratec-Benziner angetrieben. Er leistet im LPG-Betrieb 68 kW / 92 PS. Der 42-Liter-Zusatstank ist platzsparend in der Reserverad-Mulde untergebracht. Die Reichweite im Flüssiggasbetrieb beträgt rund 475 Kilometer und insgesamt etwa 1200 Kilometer. Den Fiesta gibt es als dreitürige Limousine oder als Version mit fünf Türen und in den Ausstattungsvarianten Trend und Titanium.

Der Ford Mondeo LPG wird als Version mit fünf Türen als Station Wagen (Kombi) in den Ausstattungsvarianten Carving und Titanium angeboten. Sein 2,0 Flexifuel-Motor stellt 104 kW / 141 PS zur Verfügung und hat einen Gas-Durchschnittsverbrauch von etwa 10,6 Litern (CO 2: 171 g/km). Weil der Mondeo neben dem 40-Liter-Gastank nach wie vor auch den herkömmlichen 70-Liter-Benzintank an Bord hat, kann er mit einer Tankfüllung 1350 Kilometer weit kommen. Im reinen Gasbetrieb beträgt die Reichweite zwischen 390 km (Station Wagon) und 470 Kilometer (Fünftürer). Der Mondeo LPG ist trivalent ausgelegt. Er kann nicht nur mit Benzin und Flüssiggas, sondern auch mit Bioethanol (E 85) fahren. Der Alkahol-Treibstoff wird in der Schweiz ausschliesslich aus Holzabfällen hergestellt.

Bei Gasbetrieb ist nach Ford-Angaben je nach Fahrweise fünf bis zehn Prozent Mehrverbrauch vorhanden. Dafür produzieren LPG-Autos keinen Russ und keinen Feinstaub. Zudem wird der Stickoxid-Ausstoss (NOx) verkleinert und bis zu 20 Prozent weniger CO 2 ausgestossen.

Für die Entwicklung der LPG-Fahrzeuge ist das Ford-Tochterunternehmen CNG verantwortlich. Die CNG-Technik GmbH wurde vor zehn Jahren gegründet, beschäftigt 18 Mitarbeiter.

Es ist erstaunlich wenn www.ford.ch den Ford Fiesta und den Monteo auf der erwähnten Hompage die Modelle mit einer eingebauten Autogasanlage anbieten das die Ford Händler der Kundschaft mitteilen das es keine umgrüsteten Fahrzeuge gibt von Ford mit Autogas. Die Ford Händler in der Schweiz sollten sich endlich mal Informieren über die vorhandenen Modellen die Ford anbietet mit Autogas damit die Bevölkerung in der Schweiz und ihrer Kundschaft nicht falsche Angaben machen.

Was stimmt im Kommentar das leider es noch nicht möglich ist Direkteinspritzer auf Autogas umzurüsten was aber in absehbarer Zeit möglich ist.

Copyright © 2017 by: Autogasfahrer.ch • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

Besucherzaehler