Autogasfahrer.ch

Autogas in der Schweiz

Link über Dieselpartikelfilter und Link über verschiedene Energien

Der aufgeführte Link ist vom Bundesamt für Energien von den verschiedenen Kraftstoffen zum Betreiben von Fahrzeugen. Leider ist der Link nicht auf den neusten Stand, da es nicht möglich ist den Schadstoffausstoss zwischen Erdgas und Autogas zu vergleichen. Dafür ist bei Bioethanol ein Vergleich möglich was eigentlich gut ist aber anderseits kaum in der Schweiz gefragt ist dafür aber bei Autogas eine grössere Nachfrage vorhanden ist und deshalb wichtiger wäre das ein Vergleich möglich wäre zwischen Erdgas und Autogas.

Link:

www.bfe.admin.ch/energieetikette/00962/00964/index.html?lang=de

Der zweite aufgeführte Link behandelt den Schadstoffausstoss. Es handelt davon über den Partikelfilter von Dieselfahrzeugen.

Dieser Link ist sehr umfangreich über dieses Thema.

Link:

http://de.wikipedia.org/wiki/Dieselru%C3%9Fpartikelfilter

Autogas in Frankreich: Der LPG nimmt weiter Fahrt auf

Reportage aus der Zeitschrift Autogas- Journal Ausgabe Nr. 3 Juni / Juli

 

28. 000 Fahrzeuge in vier Monaten verkauft

Autogas entwickelt sich bei unseren französischen Nachbarn immer mehr zu einer Erfolgsstory, Erdgas gerät auf das Abstellgleis. Wie in anderen Länder hat auch in Frankreich der Verbraucher erkannt, das LPG leichter zu handhaben ist als Erdgas. Die Marktzahlen in Frankreich sprechen eine deutliche Sprache:

Allein von Januar bis Ende April 2010 wurden, wie der französische Flüssiggas-Verband bekannt gab, 28.000 Fahrzeuge mit dem LPG-Antrieb zugelassen. Das sind mehr als im ganzen Jahr 2009.

Die Grande Nation, eigentlich ein klassisches Land der Dieselfahrzeuge, die bisher fast 70 % am gesamten Fahrzeugaufkommen ausmachten, hat das Thema Autogas, für sich endeckt, und zwar nachhaltig. Das hat Gründe:

Einerseits nimmt besonders durch die Dieselmotoren die Feinstaubbelastung in den Städten immer mehr zu, andererseits suchen umweltbewusste Autofahrer verstärkt nach Alternativen zu klassischen Kraftstoffen. Deshalb ist LPG derzeit der Renner. 1.800 Autogas-Tankstellen überziehen das Land, man kann schon von einer flächendeckenden Struktur sprechen. Experten erwarten eine Fortsetzung des Booms, allein 2010 könnten sich die Zahlen für Neuzulassungen auf 60.000 bis 100.000 Einheiten bewegen. Dacia generiert derzeit 70 % seines Fahrzeugabsatzes mit LPG-Fahrzeugen, der Sandero und der Logan gehen im Augenblick weg wie frische Baguette. Renault, Opel und natürlich Chevrolet schneiden sich ebenfalls ein Stück vom LPG-Kuchen ab.

Ursächlich für den Boom sind die bis 2012 gewährten Zuschüsse. 2.000 Euro erhält jeder Franzose, der ein LPG-Fahrzeug kauft oder umrüstet, da ist die Gasanlage fast umsomst. Für die italienischen Hersteller BRC und Landirenzo mit ihren Tochterfirmen ist der französische Markt, derzeit ein Glücksfall, denn nach dem Wegfall der italienischen Zuschüsse hat man sich in Frankreich neue Absatzwege erschlossen. Während der OEM-Markt boomt, hat der Nachrüstmarkt aber noch Nachholbedarf, doch auch hier spüren die französischen Umrüster eine leichte Belebung.

Bei Preisen von 71 Cent für den Liter Autogas, 117 Cent für den Liter Diesel und derzeit 137 Cent für den Liter Benzin ist es mehr als verständlich, dass sich immer mehr Käufer für LPG-Fahrzeuge entscheiden, zumal die Anlage so gut wie kostenlos dank staatlicher Zuschüsse ist. Ein Modell, das sich übriegens auch in Deutschland rechnen könnte. Die bis 2018 gewährten Steuererleichterungen für LPG dienten Politiker und Flüssiggasversorgern bisher als Alibi, um weitere Zuschüsse abzulehnen.

Die Franzosen wissen längst, was in Ländern wie der Schweiz Österreich noch folgen wird:

Dank der geringen Preisschwankungen in der Vergangenheit sollte Autogas auch in Zukunft sich besser als der gesamte Treibstoffmarkt performen:

Denn 5 % Schwankung (LPG) standen bisher einer Steigerung von über 20 % bei den Benzinpreisen gegenüber.

 

Diese Reportage soll zeigen das es möglich ist durch die Regierungen egal welches Land dass Autogas gefördert werden kann und das man nicht nur über die Umweltverschmutzung spricht sondern auch etwas dagegen tun kann.

Autogas-Atlas des Deutschen Verbandes Flüssiggas neu aufgelegt

Es ist möglich das der Autogas-Atlas vom erwähnten Verband der seit ca 2007 erscheint zum Teil bekannt ist bei der Schweizer Bevölkerung.

 

Reportage aus Autogas-Journal Heft 3 Juni / Juli 2010

 

 Aufgrund der steigenden Zahl an Autogastankstellen hat der Deutsche Verband Flüssiggas e. V. seinen Autogas -Atlas überarbeitet und in der neuen Version ,,2010/2011″ aufgelegt. Der neue Autogas-Tankstellenführer kann beim Deutschen Verband Flüssiggas (DVFG) in Berlin (Tel. 030 / 29 36 71-25) zu einem vom Verband begünstigten Preis bezogen werden. Die Broschüre enthält Autobahn,- Bundesstrassen- und Landtrassen-Karten im Massstab 1:750.000. Fast 5.600 von derzeit 5.925 Tankstellen sind dort verzeichnet.

Eine Besonderheit:

Bundesautobahn-Autogastankstellen und Autohöfe/Rasthöfe sind speziell ausgewiesen. Und alle Ballungszentren wie Berlin und das Ruhrgebiet werden auf mehreren Seiten gesondert abgebildet. Bestellformulare und Preisliste können direkt DVFG, Stralauer Platz 33-34, 10243 Berlin, per E-Mail unter info@dvfg.de oder per Fax unter 030 / 29 36 71 10 angefordert werden.

Hompage vom erwähnten Verband: www.dvfg.de

 

Der Autogas-Atlas kostet 9.60 Euro inklusive Mehrwertsteuer

 

Die aufgeführten Nummern in der Reportage von Fax und Telefon gehen nur in Deutschland selber.

 

Angaben die zu beachten sind wenn man mit Telefon oder Fax den Autogas-Atlas bestellen will von der Schweiz aus:

Telefon und Fax: 0049 / 30 29 36 71 10

Der Betrag ist im voraus zu bezahlen und sobald das Geld auf dem Konto vom Empfänger ist wird der Autogas Atlas per Post geliefert.

Noch Angaben vom IBAN, BIC und Adresse die unbedingt zum Bezahlen wichtig sind:

IBAN: DE35 1001 0010 0547 0351 08

BIC: PBNKDEFF

Adresse:

Deutscher Verband Flüssiggas e. V.

Energie Forum

Stralauer Platz 33 – 34

10243 Berlin

Copyright © 2014 by: Autogasfahrer.ch • Design by: BlogPimp / Appelt Mediendesign • Foto: Pixelio • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

Zugriffszähler kostenlos